Betrayal – Tom Hiddleston bei Pinter at the Pinter im Harold Pinter Theatre

Liebe Leser, etwa drei Wochen ist es nun her, dass wir das viel gerühmte Stück Betrayal in der Pinter at the Pinter Season am (wer hätte es gedacht) Harold Pinter Theater gesehen haben. Es hat so lange gedauert, etwas zu Papier zu bringen, weil uns dieses Stück noch lange beschäftigt hat. Die Englische Presse überschlug sich teilweise mit 4- und 5-Sterne Reviews und fand so … Betrayal – Tom Hiddleston bei Pinter at the Pinter im Harold Pinter Theatre weiterlesen

Goethe mal anders im Theater am Marientor, Duisburg. Faust (Liu Dake) realisiert die Tragödie als Gretchen (Zhang Jiachun) zum Tode verurteilt wird.

Goethes Faust – Präsentiert von der National China Peking Opera im Theater am Marientor

Liebe Leser, Kunst kann so vielseitig sein und doch setzen wir uns oftmals nur mit einem kleinen Teil davon wirklich auseinander. Ich nehme mich davon nicht aus und würde schon behaupten, dass ich ziemlich eingefahren bin auf Theater und Musicals. Andere Kunstformen auf der Bühne schaffen es selten auf meinen ganz persönlichen Spielplan. Als guten Vorsatz für das Jahr 2017 habe ich mir allerdings vorgenommen, … Goethes Faust – Präsentiert von der National China Peking Opera im Theater am Marientor weiterlesen

Reservoir Dogs im Theater Essen-Süd

Liebe Leser, gestern war ich mit einer Freundin in der Bühnenumsetzung des sehr bekannten Films „Reservoir Dogs“ von Quentin Tarantino im Theater Essen-Süd Seitdem habe ich auch einen durchgängigen Ohrwurm von dem Lied Stuck In The Middle With You von Stealers Wheel. Die Handlung des Stücks ist schnell erzählt. Einige Männer sitzen in einem Restaurant und unterhalten sich über Themen wie Songs von Madonna oder ob … Reservoir Dogs im Theater Essen-Süd weiterlesen

Theaterführung am Schauspielhaus Bochum

Liebe Leser, nach der Devise „Know Your Theater“ haben Rika und ich heute dem Schauspielhaus in Bochum einen ganz besonderen Besuch abgestattet. Wer die letzten Blogposts gelesen hat, wird festgestellt haben, dass wir in letzter Zeit ziemlich häufig hier gewesen sind. Klar hat uns da auch interessiert, wie es denn hinter den Kulissen des ehrwürdigen Hauses aussieht. Zum Glück bietet das Schauspielhaus monatliche Führungen durch … Theaterführung am Schauspielhaus Bochum weiterlesen

The Taming of the Shrew – Ein Gastspiel der American Drama Group am Schauspielhaus Bochum

Liebe Leser,

The Taming of the shrew 2Shakespeare hat ein umfassendes und sehr beeindruckendes Werk geschaffen. Darunter die allseits bekannten Klassiker wie Romeo und Julia oder Hamlet, von denen vermutlich jeder schon einmal etwas gehört hat. Allerdings waren es nicht nur Dramen, Romanzen und Tragödien, die uns der mysteriöse Brite hinterlassen hat. Nein, es gibt auch eine Reihe von Komödien, mit denen er sein Publikum zu erheitern suchte. Allerdings habe ich das Gefühl, das jene Stücke es selten bis gar nicht in den Englischunterricht schaffen. Umso erstaunter war ich, als der Saal des Bochumer Schauspielhauses am vergangenen Donnerstag durch Oberstufenschüler gut besucht war. Noch erstaunter war ich, als während der Pause einer dieser Schüler hinter mir sagen „Wenn ich auch nur ein Wort verstanden hätte.“ Au waia. Aber dazu später mehr.

„The Taming of the Shrew – Ein Gastspiel der American Drama Group am Schauspielhaus Bochum“ weiterlesen

Wer begehrt Einlass? – Ein armer Sünder…

Liebe Leser,

Rudolf Ensemble Foto: Martha Kitzbichler
Rudolf Ensemble
Foto: Martha Kitzbichler

voller Tatendrang begannen wir im August diesen Jahres die ersten Lesungen zum neuen Stück des Dead Parrot Theatre. Nach der Schauerkomödie „Irrlichter“ der letzten Saison hat sich das Ensemble um Autor und Regisseur John Schöllgen dieses Mal an ein ernsteres Thema gewagt – natürlich nicht ganz ohne Augenzwinkern. In „Rudolf – Im Schatten des schwarzen Vogels“ wird die Geschichte des Österreich-Ungarischen Thronfolgers aufgegriffen und erzählt. 2014 jährt sich die Tragödie von Mayerling nämlich zum 125. Mal. Ein Anlass, den tragischen Doppel-Selbstmord Rudolf und Marys genauer zu beleuchten.

„Wer begehrt Einlass? – Ein armer Sünder…“ weiterlesen

I don’t want realism. I want magic! – A Streetcar Named Desire

Liebe Leser,

AStreetcarNamedDesire Digital A5 Landscape-thumb-imgpreview
Eindrucksvolle Hauptdarsteller: Vanessa Kirby, Gillian Anderson und Ben Foster

wieder einmal komme ich vollkommen fasziniert aus dem Theater. Und wieder einmal ist der Grund dafür eine Londoner Produktion. Langsam wird es unglaubwürdig. Aber dieses Mal habe ich auch eine gute halbe Stunde nach Ende der Aufführung kein Wort gesprochen, weil ich noch so gefangen von der Intensität dieses Stückes war. Und das, obwohl viele 1000 Kilometer und eine Kinoleinwand zwischen mir und den Schauspielern lagen.

„I don’t want realism. I want magic! – A Streetcar Named Desire“ weiterlesen

Confessions of a Thespian – Warum Theater ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist.

Liebe Leser,

ihr habt es am Titel schon erraten. Dieser Beitrag wird wieder sehr persönlich. Keine Sorge, es wartet auch noch ein Review auf euch, der geschrieben werden möchte. Heute Abend könnt ihr etwas über das Tanzstück „Praise of the Powerful Kingdom“ der Compagnie Heddy Maalem lesen. Dieser Beitrag hier beschäftigt sich im Rahmen einer kleinen Blogparade mit dem Thema „Ausgleich zum stressigen Alltag“. Wenn ihr ab und zu meine Positiven Gedanken verfolgt, werdet ihr vielleicht bereits das eine oder andere Mal gelesen haben, dass mein Job sehr mit Stress behaftet sein kann. Ich Reise viel und arbeite Projektbezogen. Es gibt Wochen, in denen ich außer meinen Kollegen keinen anderen Menschen sehe. Und auch, wenn es in erster Linie Spaß ist, können auch abendliche Termine und private Verpflichtungen in Stress ausarten, wenn man sich in der wenigen Freizeit, die einem zur Verfügung steht auch noch X Termine in den Kalender schreibt. Aus diesem Grund ist es wohl für uns alle besonders wichtig, den ein oder anderen Ausgleich zu haben.

„Confessions of a Thespian – Warum Theater ein wichtiger Bestandteil meines Lebens ist.“ weiterlesen

Lukas und… das Ungeheuerliche!

Liebe Leser, ich sage es ja nur ungern und wenn ihr meine bisherigen Rezensionen gelesen habt, wisst ihr dass ich mit solchen Äußerungen eher zurückhaltend bin. Aber was ich letzten Donnerstag gesehen habe war… Ungeheuerlich. Lukas und das Untier, so der vielversprechende Name des Stücks. Ich glaube ich habe noch nie in meinem Leben eine größere Diskrepanz zwischen Inhaltsangabe und eigentlichem Stück erleben müssen. Kennt … Lukas und… das Ungeheuerliche! weiterlesen